Veröffentlicht am

Der Leib (Körper) und Äußerlichkeiten

Außen pfui innen hui?

Unser Leib und sein Äußeres sind oft ein Thema mit Empfindlichkeiten. Um einer inhaltlichen Ausseinandersetzung aus dem Weg zu gehen, wird dann davon gesprochen, dass z.B. Kleider nur äußerlich sind und daher für Christen nicht wichtig seien, da Gott auf das Herz sieht. Warum sollte Gott also ein Interesse an unserem Erscheinungsbild haben?

Gott und unser Herz

1 Samuel 16:7 Aber JHWH sprach zu Samuel: Schaue nicht auf sein Aussehen, noch auf seinen hohen Wuchs, denn ich habe ihn verworfen! Denn JHWH sieht nicht auf das, worauf der Mensch sieht; denn der Mensch sieht auf das, was vor Augen ist, JHWH aber sieht das Herz an!

Diese Begebenheit im Leben Davids und Samuels ist ein bekanntes Beispiel für den Blick Gottes, der über unsere Selbstdarstellung hinausgeht. Er sieht unser Herz und beurteilt uns danach. Kein Mensch kann etwas vor Ihm verbergen. Aber ist es daher zweitrangig oder unwichtig, was wir mit unserem Leib (Körper) machen?

Gott und unser Leib (Körper)

1 Korinther 6:19 Oder wißt ihr nicht, daß euer Leib ein Tempel des in euch wohnenden Heiligen Geistes ist, den ihr von Gott empfangen habt, und daß ihr nicht euch selbst gehört?

Wie musste der aus Steinen gebautet Tempel Gottes gestaltet sein? Was war seine wichtigste Eigenschaft? Er musste heilig sein. Paulus machte das in seinem Brief an die Korinther ein paar Kapitel vorher deutlich:

1 Korinther 3:16-17 Wißt ihr nicht, daß ihr Gottes Tempel seid, und daß der Geist Gottes in euch wohnt? Wenn jemand den Tempel Gottes verderbt, den wird Gott verderben; denn der Tempel Gottes ist heilig, und der seid ihr.

Unser Leib soll also heilig sein und was das bedeutet, können wir an dem ganzen Aufwand erkennen, der für den aus Steinen gebauten Tempel getrieben wurde. Paulus sprach auch davon, dass keiner, der zu Christus kommt, sich selbst gehört und er bezieht das besonders auf den Leib.

Es lassen sich also nun zwei Fragen beantworten:

  1. Hat Gott ein Interesse daran, was wir mit unserem Leib machen? Ja, und zwar sehr umfassend. Unser Leib gehört nicht mehr uns selbst.
  2. Warum hat Gott ein Interesse an unserem Leib? Weil er der Tempel des Heiligen Geistes sein soll. Darum soll er heilig und rein sein.

Was bedeutet das für den sichtbaren Teil vom Leib (Körper)?

Die Unterscheidung zwischen dem äußeren (sichtbaren) Menschen und dem inneren kenne ich aus der Bibel nicht. Gott kämpft vielmehr gegen eine solche Trennung an, weil wir Menschen dazu neigen Teile unserer Existenz zu vernachlässigen. In Gottes Wort finden wir z.B. folgendes:

1 Thessalonians 5:23 Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch, und euer ganzes Wesen, der Geist, die Seele und der Leib, möge untadelig bewahrt werden bei der Wiederkunft unseres Herrn Jesus Christus!

Gott selbst möchte uns als ganzen Menschen mit Geist, Seele und Leib heiligen. Hier wird das unser „ganzes Wesen“ genannt, andere übersetzen mit „völlig“ oder „durch und durch“. Wir Menschen sollen nicht etwa nur einer bestimmten Religion angehören, bestimmte Rituale vollführen, ein bestimmtes Denken haben oder ein vorgegebenes Bekenntnis bejahen. Es ist das Ziel Gottes, dass mit uns Menschen eine konkrete Veränderung, ja mehr noch, eine vollständige Erneuerung geschieht. Wie kann es dann sein, dass sich in dem Bereich, der für andere Menschen sichtbar ist, nichts oder kaum etwas verändert? Auch diesen Bereich unseres Lebens möchte Gott heiligen. Und da sich dieser Bereich von dem Rest nicht trennen lässt, kann der innere Mensch nicht geheiligt werden ohne den äußeren.

Dabei betrifft der äußere Mensch nicht nur unsere Kleidung oder unser Erscheinungsbild. Er betrifft auch unser Reden, unser Verhalten und was wir mit unserem Leben anfangen. Alles soll sich zu einem Bild zusammenfügen: Dem Tempel des Heiligen Geistes.

Der Leib: Außen pfui innen hui?

Außen pfui innen hui?
Würdest Du eine Frucht essen, die außen faul ist?

Was würde jemand von einer Weinbeere erwarten, die außen faul ist? Würde er mit Genuss hineinbeißen, weil das Innere bestimmt ganz toll schmeckt? Es wäre sehr ungewöhnlich, wenn eine äußerlich faule Frucht innen den besten Geschmack bietet. Umgekehrt ist es jedoch möglich, dass eine Frucht von außen wunderschön aussieht, aber innen total verfault ist. Das passiert uns bei Granatäpfeln immer wieder. Wir kaufen einen wunderschön aussehenden Granatapfel und wenn wir ihn dann öffnen, ist er durch und durch faulig.

So ist es auch bei uns Menschen: Wenn das für Menschen Sichtbare nach Gottes Maßstab schon faul ist, wird das nicht Sichtbare genauso schlecht sein. Leider ist es jedoch durchaus möglich, dass ein Mensch vor anderen Menschen ein wunderbares Bild abgibt, aber in seinem Herzen ist Bitterkeit und Hochmut.

Zum Schluss noch zum Nachdenken ein Zeugnis des Paulus über seine Lebenseinstellung:

1 Korinther 9:26-27 So laufe ich nun nicht wie aufs Ungewisse; ich führe meinen Faustkampf nicht mit bloßen Luftstreichen, sondern ich bezwinge meinen Leib und beherrsche ihn, damit ich nicht anderen verkündige und selbst verwerflich werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.